30. Jänner 2022 – Musiktheater Linz

Sonntag, 30. Jänner 2022 | 19:30 Uhr | A – 4020 Linz, Musiktheater, Großer Saal (Am Volksgarten 1)

Der Konzertwinter im Musiktheater Linz wurde soeben erweitert. Am 30. Jänner 2022 tritt die Vienna Brass Connection mit ihrem Programm „Klangfilet“ im Großen Saal des Musiktheater Linz auf. Sie übernehmen dabei den Konzertabend des kanadischen Ensembles „Canadian Brass“, das ihre Europatournee aufgrund eines Coronafalles leider absagen musste.

Klangfilet
… serviert von siebzehn Blechbläsern und drei Schlagwerkern, unter der Leitung von Johannes Kafka.

Wenn das Flügelhorn klingt wie ein scheues Eichkätzchen, wenn die Posaunen mit den Trompeten die Luft mit messerscharfen Salven zu Streifen schneiden und im nächsten Moment beschwichtigend auf das soeben gezüngelte Klangfilet einwürzen, wenn Hörner noch Hörner tragen dürfen, wenn die Tuba so richtig Tuba sein kann, wenn das Schlagwerk nicht nur zum Niederstreichen und Nachschlagen gedemütigt ist, wenn zwei Stunden Musik gemacht wird, mit der man nicht annähernd rechnet, Musik, die einen durch alle Aggregatzustände befördert, dann ist von der Vienna Brass Connection die Rede. — Leonhard Paul (Mnozil Brass) über die Musik der Vienna Brass Connection.

Das Ensemble spielt in diesem Programm ausgewählte Musik (u. a. von Richard Strauss, Giaccomo Puccini, Nino Rota, Lalo Schifrin und Peter Gabriel). Genregrenzen, Schubladen? Unwichtig, wenn diese Energie, Esprit und der entsprechende Teamgeist zusammenkommen!

Tickets & Info: www.landestheater-linz.at

Kurs: Low Brass & Brass Ensemble

… ein Workshop für Tiefes Blech. Drei Tage lang wird gemeinsam mit Mitgliedern der Vienna Brass Connection solistisch oder im Ensemble gearbeitet.

HARD FACTS 

Termine
Dienstag, 26. Oktober 2021, 10.00 bis 21.00 Uhr
Mittwoch, 27. Oktober 2021, 9.00 bis 21.00 Uhr
Donnerstag, 28. Oktober 2021, 9.00 bis 21.00 Uhr

Stilrichtungen
Klassik, Jazz, Avantgarde, Cross-Over

Instrumente
– Solo Posaune (Alt; Tenor; Bass; Sololiteratur; Orchesterstellen; Etüden; Übungen…)
– Solo Tuba (F-Tuba; B-Tuba; Sololiteratur; Orchesterstellen; Etüden; Übungen…)
– Solo Horn (Sololiteratur; Orchesterstellen; Etüden; Übungen…)
– Posaunen-Ensembles (nur bestehende Ensembles)
– Gemischte Ensembles bis 12 Personen (nur bestehende Ensembles)
– Ensemblearbeit cross over (Klassik, Jazz, Avantgarde)

Dozenten
– Klaus Leherbauer | Horn (LMS OÖ; Vienna Brass Connection; Wiener Horn Ensemble)
– Stefan Obmann | Posaune (MKM NÖ; Vienna Brass Connection; Trombone Attraction; Ensemble Phace;)
– Bernhard Vierbach | Bassposaune; Euphonium; Ensemble; Volksmusikensemble (LMS KTN; Brass Boys)
– Raphael Stieger | Posaune; Ensemble (MSW; mdw; Vienna Brass Connection; Trombone Attraction)
– Markus Nimmervoll | Tuba (JJFK; Grazer Oper; Vienna Brass Connection; Woody Blech Peckers)
– Hiroyo Masumura | Korrepetition (MSW)

Teilnahme
– ab 14 Jahren
– ab Mittelstufenniveau
– mindestens 12, maximal 24 Teilnehmer:innen

Kursgebühr
exkl. Nächtigung & Verpflegung
– 150€ Einzelteilnahme 
– 100€ Teilnahme im Ensemble pro Ensemblemitglied (ab 3 Personen, nur bestehende Ensembles!)

Anmeldung
Anmeldeschluss: 15. Oktober 2021

www.die-cma.at

Die Vienna Brass Connection in Zeiten der Corona Krise

Leider musste auch unser Konzert Anfang Juli 2020 in Niederösterreich abgesagt werden – es gibt jedoch im Juli 2021 einen Ersatztermin! Wie es mit unseren Konzerten im Sommer in Frankreich und Deutschland aussieht, steht noch in den Sternen…

Alles wird gut. Bestimmt.

Inzwischen kann man uns auf unserem YouTube-Kanal besuchen, oder unsere CDs auf iTunes oder Spotify hören…

Wr würden uns natürlich freuen und noch mehr wertgeschätzt fühlen, wenn direkt bei uns CDs bestellt werden!

Alles Liebe und bis hoffentlich bald!

Villach, Gunskirchen, Frankfurt

MÄRZ 2019 In Wien heißen sie Frankfurter. In Frankfurt heißen sie Wiener. In diesem Fall ist beides wurscht (Adjektiv; wienerisch für egal). Auch der Musik der Vienna Brass Connection kann man schwer einen eindeutigen Namen geben. Im März 2019 wird in Villach, Gunskirchen und beim großen Debütkonzert in Deutschland in der Alten Oper Frankfurt eine Melange (Subjektiv; frz. mélange „Mischung“, Wiener Kaffeespezialität) aus ausgewählten Werken unter anderem von Giacomo Puccini über Richard Strauss bis hin zu Filmmusik von Lalo Shifrin und John Williams serviert. Diesem Ensemble ist bestimmt nichts wurscht – und die Musik schmeckt köstlich.